Anlagenmechaniker für Sanitär- und Heizungstechnik Christian Steding. Foto: privat

„Schon mein Vater und mein Großvater waren als Heizungsbauer tätig, ihnen konnte ich immer über die Schulter blicken. Insofern fiel mir die Entscheidung, welchen Beruf ich ergreifen wollte, nicht schwer“, erzählt er und berichtet: „In der Lehre lernt man schweißen, löten, pressen, das Reinigen von Rohren oder auch das Überprüfen der Abgaswerte von Heizungsanlagen. Und im Sanitärbereich reicht die Palette der Aufgaben vom Wasserhahn-Auswechseln bis hin zu Installationen für Neubauten.“

Stedings Firma, HS Bau – Heizung, Sanitär, Solartechnik in Rohden, installiert Heizungsanlagen fossiler wie regenerativer Energien und baut Wärmepumpen sowie Solaranlagen auf. Zum Kundendienst gehört neben Wartungsarbeiten auch die Störungsbeseitigung.

Für den Heizungs- und Installationsmeister ist das Besondere an seinem Beruf die Kreativität, die beim Planen von Anlagen für Neu- und Umbauten gefragt ist. „Aber auch der Kontakt mit der Kundschaft, die individuelle Beratung und fachgerechte wie bedarfsorientierte Umsetzung ihrer Vorstellungen sowie die Möglichkeit Kunden in Notfällen zu helfen, motivieren mich jeden Tag aufs Neue“, betont Steding.

Gerade in der Heizungsbranche entwickelt sich die Technik seit Jahren sehr schnell weiter. „Ich habe noch Gas- und Wasserinstallateur sowie Zentralheizungs- und Lüftungsbauer gelernt. Mittlerweile heißt die Ausbildung Anlagenmechanik für Sanitär- und Heizungstechnik mit den Fachrichtungen Wärme oder Wasser. Ohne Fachkenntnis in der elektronischen Steuerung oder Programmierung geht da heute nichts mehr“, erklärt Steding, dem es gefällt, dass kein Arbeitstag dem anderen gleicht. „Selbst für mich als Meister bedeutet dieser absolut vielfältige Beruf ein lebenslanges Lernen“, verrät er.

Lehrstellen für Anlagenmechaniker sind übrigens reichlich vorhanden – und „unsere Zukunftsperspektive ist gigantisch“, sagt Christian Steding und ergänzt: „Ohne uns Handwerker läuft nichts – das merken die Kunden spätestens dann, wenn im Winter die Heizung nicht funktioniert oder der Wasserhahn nicht zu tropfen aufhört.“

Um Jugendliche an den Beruf des Anlagenmechanikers heranzuführen, bietet die Firma HS Bau – Heizung, Sanitär, Solartechnik regelmäßig Berufspraktika an. „Wer in dieser Zeit für erfolgreich abgearbeitete Aufgaben Lob erhält, lernt nachvollziehen, was uns als Team tagtäglich anspornt“, so Steding. Wer sich für eine Lehrstelle in dem qualifizierten Ausbildungsbetrieb interessiert, kann auf der Internetseite des Unternehmens unter www.hs-bau-steding.de weitere Informationen finden oder sich erst einmal um einen Praktikumsplatz bewerben. ah